Über mich

1990 in Hallein geboren und aufgewachsen in Fürstenbrunn bei Grödig, lebe ich seit 2010 in der Stadt Salzburg.

Nach meiner Ausbildung zur diplomierten Kindergartenpädagogin begann ich mit dem Studium der Erziehungswissenschaft (Abschluss 2018) sowie der Psychotherapie an der Universität Salzburg und der Donau-Universität Krems.

Neben der Arbeit als Kindergartenpädagogin bin ich als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision in freier Praxis tätig.

In meiner Freizeit gehe ich gerne auf Reisen und widme mich der Musik.

Psychotherapeutische Methode

Jeder Mensch sieht sich im Laufe des Lebens konfrontiert mit verschiedensten Rollen, die seinen/ihren Alltag prägen – PartnerIn, Elternteil, ArbeitnehmerIn, Vorgesetzte/r und viele mehr. Nicht immer ist es einfach, dieser Vielfalt gerecht zu werden und es können Probleme und Konflikte entstehen, die belastend wirken. Auch diverse Ängste können verantwortlich dafür sein, an Lebensqualität zu verlieren und/oder sich aus dem Alltag zurückzuziehen. Psychotherapie kann dabei helfen, solche Stolpersteine aus dem Weg zu räumen und das Leben wieder lebenswerter zu gestalten.

In Österreich ist Psychotherapie sowohl im Ärztegesetz als auch im Psychotherapiegesetz von 1990 verankert, welches unter anderem das Berufsbild, die Ausbildung und Zulassungsbestimmungen regelt. Weiters gilt die Psychotherapie als eigenständige Wissenschaft und versteht sich somit nicht als Teildisziplin der Medizin oder der Psychologie. Sie wird unterteilt in mehre anerkannte Fachrichtungen, wobei ich mich auf die Methode des Psychodramas spezialisiere, welche sich einem humanistischen Weltbild unterordnet.

Psychodrama - von griechisch ψυχη psyche „Seele“, und δράμα drama „Handlung, Vorgang“ - ist eine Methode der Psychotherapie, Beratung und Sozialforschung und wurde vom österreichischen Arzt Jacob Levy Moreno (1890–1974) in Wien und später in New York entwickelt. Bei dieser Therapiemethode steht die Inszenierung alltagsbezogener (problembehafteter) Situationen im Vordergrund mit dem Ziel, Handlungsalternativen und Konfliktlösungen zu entwickeln, die den Heilungsprozess begünstigen.

 

Der Schwerpunkt meiner Arbeit bezieht sich auf

 

Ängste/Panikattacken,

psychosomatische Störungen,

Depressionen,

Burnout,

Krisenbewältigung,

Suchtproblematiken,

Essstörungen,

Traumata,

Persönlichkeitsstörungen sowie

belastende Alltagssituationen.

 

Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene jeden Alters.

Selbstverständlich unterliegen jedwede Sitzungsinhalte der absoluten Verschwiegenheit und werden nicht an Dritte weitergegeben.

Therapieverlauf / Kosten

Menschen sind verschieden und tragen somit auch verschiedenste Themen mit sich. Die Psychotherapie hat zum Ziel, Ressourcen und Entwicklungspotentiale des Menschen zu erkennen und bestmögliche Begleitung zu gewährleisten. Die Dauer einer Therapie ist ebenfalls ein sehr individueller Faktor und kann daher nicht genau prognostiziert werden.

In einem Erstgespräch wird geklärt, was das Ziel der Therapie sein soll und Sie werden genau über die Methode informiert. Ich befinde mich im Status einer Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, welcher mich zur selbstständigen Therapie-Ausübung im letzten Abschnitt meines Studiums berechtigt und von qualifizierten TherapeutInnen außerhalb der Sitzungen begleitet wird – vergleichbar ist dies in etwa mit dem Status einer Turnus-Ärztin. Eine Teilrefundierung seitens der Krankenkassen ist nicht möglich, allerdings wird ein reduzierter Stundentarif berechnet.

Die Kosten einer Therapiesitzung (á 50 Minuten) und auch des Erstgesprächs belaufen sich auf € 60.-

Bei Verhinderung/Krankheit ist eine kostenfreie Terminabsage bis spätestens 24 Stunden im Voraus möglich.